„Wir haben unsere Finanzplanung neu organisiert. Viele Schnittstellen zu Fremdsystemen werden überflüssig, dadurch sparen wir Zeit und Geld.“
Josef Bichler, Leiter Konzerncontrolling, TÜV Süd AG

Als die TÜV Süd AG nach einer neuen Lösung für ihre Finanzplanung suchte, wollte sie ihre Planungs- und Reportingprozesse verbessern und beschleunigen – dabei aber die vertrauten benutzerfreundlichen Oberflächen beibehalten. Eigens für das berühmte Münchner Unternehmen entwickelten die IT-Experten von IBsolution daher eine individuelle Erweiterung für das gewünschte Layout und integrierten das in SAP NetWeaver Business Warehouse.

Der technische Dienstleistungskonzern TÜV Süd hat über 600 Standorte weltweit – und ist mehr als eine reine Prüfinstitution. Die Sachverständigen beraten ihre Kunden, testen Anlagen und Produkte, zertifizieren und bilden aus. Rund 16.000 Mitarbeiter mit umfangreichen Branchenkenntnissen sorgen in Europa, Asien und Amerika für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-How.

Transparente Einheit

Globale Präsenz und Kompetenz in vielen Fachbereichen erfordern auch ein transparentes Berichtswesen mit aktuellen und einheitlichen Kennzahlen weltweit – mit einem zentralen Reporting-, Planungs- und Konsolidierungstool, an das alle Gesellschaften angeschlossen sind. Zudem wünschte sich das Konzerncontrolling des TÜVs möglichst wenig Schnittstellen und intuitiv bedienbare Oberflächen, damit sich die Anwender schnell einarbeiten können. Die Standardsoftware von SAP allein reichte dafür nicht aus. Zusammen mit den beiden, vom Implementierungspartner IBsolution entwickelten, Zusatzlösungen AGIMENDO.edit und AGIMENDO.process erfüllt die Finanzplanung von SAP NetWeaver Business Warehouse nun alle Wünsche: „IBsolution hat unsere Ideen von Anfang an unterstützt. Die entwickelten IT-Experten passten die neue Lösung so für uns an, dass wir nun eine leistungsfähige Planungsanwendung haben“, resümiert Peter Chrobok, Verantwortlicher Konsolidierungssysteme.

Die Umsetzung gefiel nicht nur TÜV Süd, sondern auch der SAP AG: Einige Funktionen der neuen Add-Ons sollen zukünftig als Standard in SAP NetWeaver Business Warehouse integriert werden.

„Unternehmensplanung und Berichtswesen sind jetzt in der Verantwortung unseres Fachbereichs – und wir haben es deutlich leichter.“
Josef Bichler, Leiter Konzerncontrolling, TÜV Süd AG

Schnell gerechnet

Die TÜV Süd AG führt nicht nur alle Berichts-, Konsolidierungs- und Controllingprozesse mit der SAP-Lösung durch, sondern verfügt nun auch über eine integrierte Finanzplanung. Alle Daten sind miteinander verknüpft, die Finanzexperten erstellen im Handumdrehen für rund 150 Gesellschaften jährlich eine Hochrechnung, planen die Bilanz für die nächsten drei Jahre und führen im Anschluss die Konzernkonsolidierung durch – und das ohne tiefgehende IT-Kenntnisse. Mussten Stammdaten früher manuell in mehrere Systeme übertragen werden, reicht heute eine einmalige Eingabe. Das mindert die Fehlerquote und erhöht die Geschwindigkeit. Zeitaufwändige Datenmigrationen vom Altsystem auf SAP NetWeaver Business Warehouse fallen weg – und die Mitarbeiter des Fachbereichs können sich auf ihre
Kernkompetenzen konzentrieren.

Gepflegte Stammdaten

Für einfache Abläufe, transparente Oberflächen und eine kurze Projektlaufzeit sorgte die Zusatzsoftware AGIMENDO von IBsolution: Die von IBsolution entwickelte Lösung ist standardisiert und vorkonfiguriert und lässt sich schnell in die vorhandene Unternehmenslösung SAP ERP oder SAP NetWeaver Business
Warehouse eingliedern. Das spart Zeit und Kosten.

Mit AGIMENDO.process haben die Controller jederzeit den vollen Überblick über die Planungsprozesse: Diese laufen jetzt zentral für alle Teile des Konzerns ab, Medienbrüche werden vermieden. Beginnt die Planungsrunde, wird jede Niederlassung weltweit automatisch per E-Mail informiert und kann somit direkt ihre Planungen eingeben – fehlende Daten sieht die Konzernzentrale auf einen Blick und kann entsprechend nachfragen. Enge Berichtszeiträume sind keine Herausforderung mehr.

AGIMENDO.edit erlaubt berechtigten Mitarbeitern aus den Fachbereichen, die Stammdaten zu pflegen, die sie für die Prozesssteuerung einer integrierten Finanzplanung benötigen. Die ist die Basis für ein aussagekräftiges Reporting. „Unternehmensplanung und Berichtswesen sind jetzt in der Verantwortung
unseres Fachbereichs – und wir haben es deutlich leichter“, resümiert Josef Bichler, Leiter Konzerncontrolling. „Planung, Reporting und Konsolidierung erledigen wir jetzt in einem System, ohne Zeitverlust durch Schnittstellen.“

Bild: TÜV Süd

Zurück